Schlagwörter

, , , , , , , ,

Bei der ersten Ausfahrt heute früh saß ich mutig gleich vorne im Zodiak. Es war dann auch tatsächlich nicht so sehr wellig und gut auszuhalten. Es hätten sicher auch gute Fotos von den wunderschönen Gewöhnlichen Delfinen geben können, wenn da nicht diese Frau neben mir gewesen wäre. Hier auf den Azoren braucht es schon viel, um mich wütend zu machen, aber die hat es echt geschafft. Aller Enthusiasmus in Ehren, aber sie reagierte nahezu hysterisch. Sie jauchzte bei wirklich jedem Auftauchen eines Delfins, und es waren etwa 30, „Aqui! Aqui! (dort dort) und „Que lindo!“ (wie schön)… aber das war nicht genug. Nein, jedes Mal fuchtelte sie mit ihrem ausgestreckten Arm herum und zeigt mit dem Finger auf den Delfin, als meinte sie, niemand anders außer ihr würde die Tiere entdecken. Manchmal zuckte ich förmlich zusammen. An konzentrieren war gar nicht zu denken und so ist meine Fotoausbeute auch sehr mäßig. Aber ich blieb höflich still. Ich hätte ja vielleicht mal in Deutsch schimpfen können, hätte ich dabei gelächelt, hätte sie das sicher gar nicht verstanden.
Sie sah dann eigentlich ständig in jeder sich brechenden Welle einen Wal oder Delfin. Der Witz war, dass sie einmal sogar Recht hatte und nur noch der Skipper Mario und ich sahen die einzelne Rückenflosse. Vielleicht war es ein Seiwal.
Vom zwei Finnwalen haben wir wegen der Wellen und dem Abstand wenig gesehen.
Das änderte sich jedoch mit der zweiten Ausfahrt, diesmal mit Cocas, dem Skipper, der eigentlich CETUS steuert, und Ida der Biologin.
Nach ein paar Delfinen, von denen ich auf dem hintersten Platz, wo ich zum Schutz meines Rückens saß, so gut wie nichts mitbekam, fuhren wir weit weit hinaus und fanden…..mindestens 5 Finnwale. Es war der Hammer. Mit uns fuhr auch Verissimo hinaus und so erlebten zwei Zodiaks von Futurismo ein unglaubliches Schauspiel. Man wusste gar nicht, wo man hinsehen sollte. Das Auftauchen kündigte sich durch die riesigen hellen Flecken unter der Oberfläche an…dann kamen sie….es war atemberaubend. Als plötzlich schräg neben dem Boot tauchte, rief Ida: Wer hat eine Unterwasserkamera…..bis ich meine große Pentax K-30 in den Schutzsack und die kleine Olympus TG-2 aus der Jackentasche gezerrt hatte, war der Wal natürlich weg. Beim zweiten Mal war ich jedoch schneller und tauchte meinen Arm samt zwei Jacken einfach ins Meer…..und schaffte es tatsächlich, für zwei kurze Momente den Finnwal zu filmen. Das ist soooo cool!
Für Morgen stehe ich tatsächlich wieder als deutsche Tourbegleitung mit auf dem Plan. Aufregend!
Fotos erst morgen Nachmittag aus dem Büro von Futurismo.
***
At the first tour with the zodiac today I sat bravely in the front and indeed it wasn’t that rough so I could manage it. Usually I should have been able to take amazing pictures when we met the Common Dolphins…..but there was a woman next to me…oh well….usually it takes a lot that I become angry when I am on the Azores…but in this case….it is nice when people become enthused…but she became hysterical…..with every dophin she saw, and there were approximately 30, she screamed “Aqui! Aqui!” (there) and “Que lindo!” (how nice) and this was not everthing…she pointed with her arm and finger on each sighting…just if we weren’t able to see them by ourselves. Sometimes I even cringed. It was impossible to concentrate on taking pictures and so my footage is reasonable.
But I didn’t complain…but maybe if I would have done it in German with a smiling face she even would have realized.
All the time and with every breaking wave she saw a whale or dolphin…the joke..one time she was right and there was one, just Marion the skipper and me saw it. Possibly a Sei whale.
We encountered two fin whales but with all the waves and the distance we saw not that much.
But this changed with the second tour. I went out with Cocas, the skipper of CETUS and the biologist Ida. With us was Verissimo with a second zodiac of Futurismo. So we joined our luck. A group of dolphins joined the boat but I sat in the back this time to protect my back and so I almost saw nothing, no pics of course.
We headed far out and found at least 5 Fin Whales. It was incredible. These huge bodies under the surface, announcing themselves with a huge bright shape under the surface. And then…..a mass of body was surfacing, blow…body body…we saw the mouths too. One dove to our boat and Ida said: is there anybody with an underwater camera. But to pack my Pentax K-30 into the dry sack and pic out the Olympus TG-2 out of the jacket it was too late and the whale was gone. But next time I was quicker and splashed my arm with the two jackets into the ocean…and got some short sequences with the fin whale. This is sooo cool!
For tomorrow I am on the plan for German tour guide. Exciting!
Pic not before I am in the office of Futurismo tomorrow afternoon.
   Finnwal / Fin Whale
Finn whale /Finnwalfin whale under water / Finnwal unter WasserPortugisische Galere / Portuguese man-of-war

Werbeanzeigen