Schlagwörter

, , , , , , , , , , , , , , , , ,

Heute war bereits um 3:30 Uhr die Nacht zuende. Ab zum Flughafen, um 6:05 ging meine Maschine nach Lissabon. Mein erstes Nickerchen habe ich begonnen, als wir noch auf der Parkposition standen. Ich habe ganz schön blöd geschaut, als ich nach 40 Minuten erwachten und wir noch an der selben Stelle standen. Soviel zu pünktlich starten.
Im Flugzeug hatte ich eine nette Nachbarin. Ich fragte sie, woher sie komme, sie meinte Russland. Ich sagte, oh, schön und sie sagte „Oh wirklich“. Es war offensichtlich, dass viele Russen denken, dass wir nicht gut auf sie zu sprechen sind. Ich will nicht zu politisch werden, aber bei mir funktioniert diese Politik und Berichterstattung in den Medien nicht. Sie war jedenfalls sichtlich überrascht und freute sich. Obwohl sie sehr schlecht Englisch konnte, haben wir uns ein bisschen unterhalten und am Ende schenkte sie mir sogar eine kleine Steinscheibe, die sie am Weißen Meer gefunden hatte. Irgendwie sieht er aus wie Labradorith, von dem ich heute eine Kettenanhänger hatte. Ich schenkte ihr daraufhin einen meiner kleinen Delfine, die ich eigentlich für Kinder mit hierher nehme.

Für eine Ausfahrt war es zu spät und ohnehin zu wellig. Nachdem ich meine Freunde von Futurismo besucht und eingekauft habe, bin ich noch zur Steilküste und habe ein paar schöne Fotos gemacht. Schaut euch mal die Betonpoller an, die man hier gegen die Brecher im Winter aufstellt. Wahnsinns Teile.

Bei den Möwen weiß man nie, wer wen beobachtet. Das ist wirklich amüsant. Ich konnte mich so wenigstens ein bisschen mit der Kamera warm“schießen“
Morgen, sofern die Prognose stimmt, fahre ich vormittags und nachmittags mit dem schönen Katamaran CETUS raus. Eins ist klar, das wird Hardcover, denn die Wellen sind bestimmt noch heftig. Aber ich bin guter Dinge.
***
Tonight was already over at 3:30 a.m. I left for the airport at 6:05 for Lisbon. I started my first nap when we were still in parking position. I looked pretty stupid when I woke up after 40 minutes and we were still standing in the same place. So much for starting on time.
I had a nice neighbor on the plane. I asked her where she came from, she meant Russia. I said, oh, nice and she said „Oh really“. It was obvious that many Russians think that we don’t like them very much. I do not want to become too political, but this policy and reporting in the media does not work for me. In any case, she was visibly surprised and pleased. Although she couldn’t speak English very well, we talked a little bit and in the end she even gave me a small stone disc that she had found at the White Sea. Somehow he looks like Labradorith, the one I had a necklace pendant from today. I gave her one of my little dolphins, which I actually take here for children.

It was too late for a ride and too undulating anyway. After visiting my friends of Futurismo and shopping, I went to the cliffs and took some nice photos. Look at the concrete bollards you put up here against the crushers in winter. Amazing parts.

With seagulls, you never know who’s watching who. That’s really amusing. At least I could „shoot myself warm with the camera“ a little bit.
Tomorrow, if the forecast is correct, I will leave with the beautiful catamaran CETUS in the morning and in the afternoon. One thing is for sure, this will be hardcover, because the waves are probably still strong. But I’m good things.

Translated with http://www.DeepL.com/Translator

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Werbeanzeigen