Schlagwörter

, , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,

Heute war es tatsächlich soweit. Nachdem wir uns erst über Gewöhnliche Delfine gefreut haben, fanden wir tatsächlich Wale. Zunächst glaubten die Biologinnen, dass es alles Finnwale sind. Aber dann sahen sie den hellen Rücken: ein Blauwal! So ein Riese ist einfach atemberaubend. Alle an Bord waren begeistert. Ein Highlight war eine dreifach-Fontäne.

Die zweite Ausfahrt, ebenfalls mit dem Katamaran CETUS, führt uns zunächst wieder einmal zu der riesigen Gruppe Tümmler. Etwa 100 Tiere waren zusammen. Ich denke dass sich hier verschiedene Familien trennen und paaren, um Inzucht zu vermeiden. Das war ein wahres Schauspiel. Sie sprangen, sie begleiteten das Boot, sie pfiffen laut. Einfach genial!

Dann fuhren wir weit hinaus, weil dort ein Blas gesehen wurde. Alles Warten und Suchen half nichts, es war nichts zu sehen. Da wir sehr weit von der Küste weg waren, mussten wir den Rückweg antreten. Ich gab jedoch nicht auf und hielt angestrengt weiter Ausschau. Und dann sah ich ihn, den Blas. Sofort rief ich laut und zeigte in die Richtung. Sofort reagierten die Biologinnen und der Skipper folgte meinem Hinweis. Alle waren in heller Aufregung. Und ich war so stolz. Es war ein Finnwal. Als er wieder verschwand und ziemlich abseits wieder an die Oberfläche kam, war es wieder ich, die ihn entdeckte. Die Sicht war nicht gut und der Seegang etwas heftiger. Aber wir erhaschten trotzdem ein paar schöne Blicke auf Blas und Rücken.

Auf dem Rückweg habe ich dann sogar noch einmal die Tümmler springen sehen. Aber es war so wahnsinnig spät geworden, dass wir nicht mehr anhalten konnten. Manche müssen ja vielleicht zu einer Gruppe zurück.

Zwei sehr lange tolle Ausfahrten. Was will man mehr?

Today was actually the day. After rejoicing over common dolphins, we actually found whales. At first, the biologists believed that they were all Fin whales. But then they saw the light back: a blue whale! Such a giant is simply breathtaking. Everyone on board was thrilled. One highlight was a triple fountain.

The second exit, also with the catamaran CETUS, leads us once again to the huge group of porpoises. About 100 animals were together. I think that here different families separate and mate to avoid inbreeding. That was a real spectacle. They jumped, they accompanied the boat, they whistled loudly. Simply ingenious!

Then we went far out because a blow was seen there. All waiting and searching did not help, there was nothing to see. Since we were very far from the coast, we had to make our way back. However, I did not give up and kept on looking. And then I saw him, the blow. I immediately called out and pointed in that direction. Immediately the biologists reacted and the skipper followed my advice. Everyone was in a flurry of excitement. And I was so proud. It was a fin whale. When he disappeared again and came to the surface quite remotely, it was I again who discovered him. The visibility was not good and the swell a little stronger. But we still got a few nice looks at the blow and back.

On the way back I even saw the dolphins jump again. But it had become so insanely late that we could no longer stop. Some may have to go back to a group.

Two very long great tours. What more could you ask for?

Well…..I just realisded the that the Translation of deeple could be….let me say….weird……they should translate „Blas“ as „Blow“  and not „Blowjob“ how embarrasing wen I don’t correct this? 😀

Werbeanzeigen